sommerlicher roher bananenkuchen


 hallo ihr lieben,

you can find the english version after the german part!

ich rede nicht groß drum rum sondern starte heute direkt mit einem neuen rezept. habe meinen rohen käsekuchen abgeändert als ich heute morgen nicht mehr schlafen konnte und heraus gekommen ist ein super leichter sommerlicher bananenkuchen!
(was für ein zufall, da ich ja gerade auf banana island bin .. :D)

zutaten für den boden:
  1. etwas mehr als 1/2 cup walnüsse oder haselnüsse
  2. etwas mehr als 1/2 cup datteln
  3. 2 TL kakaopulver oder carobpulver
anleitung:

alle zutaten in einen mixer geben und vermengen, dann solltet ihr eine masse erhalten, die so aussieht wie auf dem bild. legt eine springform mit backpapier oder alufolie aus, sie sollte keinen größeren durchmesser als 26cm haben. gebt den nussboden in die form und drückt ihn einfach mit den händen fest, so klappts am besten. war mag kann noch etwas zimt drüber streuen, und ab damit in den kühlschrank.


zutaten und anleitung für den teig:
  1. 100gr cashews über nach oder mind. 5 stunden einweichen in wasser, ihr könnt auch mehr nehmen wenn ihr wollt, danach abtupfen und in den mixer geben und mixen bis sie sehr fein gehackt sind
  2. ich habe meinen messbecher zweimal randvoll gemacht mit gefrorenen und geschnittenen bananen, ihr könnt das denke ich ganz gut durch die bilder abschätzen (der behälter fässt 1L) die gebt ihr dann zu den cashews in den mixer und lasst ihn so lang laufen, bis ihr eine cremige und vorallem gleichförmige masse habt
  3. schmelzt ca. 60gr kokosöl oder fett und gebt es (wenn ihr wollt mit einer zusätzlichen prise vanille) zur cashew bananen masse und mixt ein letztes mal. dann sollte eurer teig so aussehen wie auf dem bild hier rechts. falls ihr mehr cashews genommen habt, wird euer teig dickflüssiger sein, das könnt ihr einfach lösen indem ihr ein wenig (in EL schritten) wasser hinzugebt und erneut mixt

die masse gebt ihr auf euren kühlen boden und stellt die form für mindestens eine stunde ins gefrierfach


zutaten für das topping:
  1. 1 cup tiefgekühlte beeren, ich habe mich für himbeeren entschieden
  2. 3 EL cranberrysirup oder agavendicksaft
  3. frische zitronenscheiben und nach belieben ein paar minzblätter
  4. und hier meine absolute lieblingszutat: zitronenmelisse-minze-sirup. 
diesen sirup habe ich von tante fine erhalten, einem online shop, den ich euch ja schon bereits vorgestellt habe auf diesem blog. bisher habe ich euch nur die notizzettelchen gezeigt, aber hier kommt nun ein produkt von dem team in einsatz :)

der sirup ist unheimlich erfrischend und gibt dem kuchen eine wunderbare leichte sommerliche note. so gut wie sich das hier geschrieben anhört, schmeckt es auch ernsthaft. ich lege euch sehr ans herz, das mal auszutesten! auch für tees und weiteres kann man das sirup super als besondere ergänzung verwenden. falls ihr den kuchen spontan nachbacken wollt, oder das sirup nicht wollt, versucht einfach selbst minze mit etwas wasser und agavendicksaft und am besten noch mit zitronenmelisse zu pürieren

anleitung:
  1. alle zutaten in den mixer geben und so lang mixen, bis ihr wieder eine gleichmäßige masse habt. wenn ihr wollt könnt ihr noch zusätzlich goji beeren in das pürierte topping geben!
  2. den gefrohrenen kuchen (nochmal: mind. eine stunde!) könnt ihr nun mit der masse bedecken und entweder alles mit nem löffel glatt streichen, oder mit ner gabel muster reinkratzen, oder einen strudel reinrühren
  3. abschließend mit zitronenscheiben und minzblättern garnieren
 euer kuchen geht nun nochmal eine stunde ins gefrierfach
wenn ihr ihn verzehren wollt, schneidet ihn erst leicht an und schaut wie die konsistenz ist, 
wenn er zu hart ist, lasst ihn 10 minuten auftauen, damit der kuchen auch genossen werden kann :)

guten appetit, ich hoffe mein rezept gefällt euch



english version:



Today I don‘t want to beat around the bush and will start with a new recipe straight away. When I couldn‘t sleep anymore this morning I changed a few things on my raw cheesecake and came up with a super easy summerly banana cake! (what a coincidence that I‘m on Banana Island right now :D)

Ingredients for the base
  1. a little bit more than 1/2 a cup of walnuts or hazelnuts
  2. a little bit more than 1/2 a cup of dates
  3. 2 teaspoons cocoa powder or carob powder

Instructions for the base
Put all ingredients into a blender and you should get a mass like on the picture. Lay out a springform baking tin with baking paper. It shouldn‘t have a bigger diameter than 26 centimeters. Put the nut base into your tin and spread it with your hands. That‘s the easiest way to do it. If you want you can add a little cinnamon before you move the whole thing into your fridge.

Ingredients and instructions for the dough
  1. soak 100gr of cashews (or more if you like) in water for at least 5 hours or over night. Dab them and put them into your blender until they are finely chopped. 
  2. I used two full 1 liter measuring jugs of frozen cut bananas. If you take a look at the pictures you should be able to estimate how many you need. Add it to your blender with the cashews and blend until you have a creamy and steady mass.
  3. melt about 60 grams coconut oil or fat, add it (maybe with a little pinch of vanilla) to your mass and blend a last time until your dough looks like on the picture. 
If you used more cashews your dough might be a bit thicker. In that case just add some water to it and blend again.

Now you put the whole mass onto your cooled base and move the tin into your freezer for at least an hour.

Ingredients for the topping
  1. 1 cup frozen berries. I chose rasperries. 
  2. 3 tablespoons cranberry syrup or agave syrup 
  3. fresh lemon slices and a few mint leafes just as you like
  4. and now my absolute favorite: lemon balm mint syrup

I‘ve got the syrup from Tante Fine; an online shop that I‘ve already prensented you on my blog. So far you‘ve just seen the little notes but here calls a product of Tante Fine into action. :)

The syrup is very refreshing and provides the cake with a light and summerly touch. It really tastes as good as it reads. You should try it yourself. 
It also is a good addition to tea or other stuff. If you don‘t have or want this syrup you can try to blend some mint with water, agave syrup and lemon balm.

Instructions for the dough
  1. Add all ingredients to a blender and blent it until you get a steady mass. Add some goji berries into the puréed topping if you like.
  2. Spread the topping onto your frozen cake (again: at least an hour!). Smooth it down with a spoon or pattern it with a fork. 
  3. Garnish the cake with some lemon slices and mint leafes 

Your cake will go into your freezer for another hour. 
Check the consistence with a knife before you are going to eat it. If it‘s still too frozen just leave it for 10 minutes so you can enjoy it.


Bon appétit! I hope you like it!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen